Zum Hauptinhalt springen

Je spitzer die Zielgruppe, desto höher die Bedeutung

Die von REPUBLIC vermarkteten Medien erreichen Meinungsbildner und Multiplikatoren und wirken in breite Kreise gehobener Zielgruppen hinein.

Performance in gehobenen Zielgruppen
Frankfurter Allgemeine und Süddeutsche Zeitung

Exzellenter Qualitätsjournalismus zeichnet Süddeutsche Zeitung und Frankfurter Allgemeine aus. Damit erreichen sie die entscheidenden Zielgruppen hierzulande:

  • drei Viertel der absoluten Spitzenkräfte in Politik, Wirtschaft und Verwaltung,
  • zwei Drittel des Top-Managements mit hohem Einkommen,
  • über die Hälfte aller Entscheider in Deutschland (LAE 2020) sowie Menschen mit hohem sozioökonomischen Status,
  • rund 30 Mio. Nutzerinnen und Nutzer pro Monat – damit liegt ihre gemeinsame crossmediale Markenreichweite bei 42 Prozent (b4p 2020 III).

Die von REPUBLIC vermarkteten Medien erreichen kommunikationsstarke Multiplikatoren und wirken bis in breite Kreise gehobener Zielgruppen hinein. Ob SZ, SZ-Magazin, SZ.de oder der tägliche Newsletter, ob F.A.Z., F.A.S., FAZ.NET oder F.A.Z. Der Tag: Werbungtreibende erreichen in hochwertigen Umfeldern mit wirkungsvollen Lösungen genau die Zielgruppe, die für ihren Kommunikationserfolg entscheidend ist.

1 Regelmäßig/ziemlich oft gelesene Zeitungen/Zeitschriften, um sich über das aktuelle Geschehen zu informieren (Print und online), F.A.Z./F.A.S./SZ, Elite-Panel Juni/Juli 2020, Institut für Demoskopie Allensbach
2 Basis: Entscheider gesamt (2,6 Mio.), pers. Jahres-EK brutto 200.000 €+ (132.000); Nutzer pro Monat F.A.Z./SZ, Crossmediale Markenreichweite inkl. Apps, LAE 2020
3 Basis: Gesamtbevölkerung (70,6 Mio.), oberste sozioökonomische Segmente 1+2 (24,1 Mio.); Nutzer pro Monat F.A.Z./SZ, Crossmediale Markenreichweite (Print-Daten bezogen auf einen rechnerischen Monat von 30 Tagen mit 26 F.A.Z.-/SZ- und 4 F.A.S.-Ausgaben); Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, b4p 2020 III